Sucht- ist Heilung möglich?

in unserem Beratungsalltag beschäftigen wir uns intensiv mit Menschen, die seit vielen Jahren suchterkrankt sind und oft schon einige Versuche, auch Therapien, unternommen haben, um ein Leben ohne Suchtmittel zu führen. Das Risiko in die vertrauten, alten Verhaltensmuster zurückzufallen ist dabei immer gegeben. Die Mühen und Strapazen nach einem Rückfall wieder in eine stabile abstinente Phase zu gelangen, sind erheblich.

Doch gibt es sie, diese Erfolgsgeschichten, die davon berichten, dass immer wieder die Anknüpfung an eine gesunde und zufriedene Lebensführung möglich ist. Ein persönlicher Richtungswechsel- zu jedem Zeitpunkt des Lebens erreichbar.

Wenn wir an der Fachambulanz für Suchterkrankungen Menschen in diesem intensiven Prozess beraten, behandeln und begleiten, ist es immer wieder beeindruckend, welche Wandlung sich vollziehen kann. Starke Selbstzweifel und Resignation prägen häufig den Beginn. In der Veränderungsphase sehen wir erstaunliche Entwicklungsschritte und dann wieder Stillstand oder Krisen, die es zu lösen gilt. Am Ende einer erfolgreichen Behandlung erleben wir Menschen, die Lebensfreude vermitteln und  Zuversicht gefunden haben. Sie verdienen große Anerkennung für das, was sie sich in dieser Zeit erarbeitet und erkämpft haben.

Ein Suchtmittelmissbrauch mündet früher oder später in einen chronischen Krankheitsverlauf. Chronische Erkrankungen bleiben bestehen. Man kann damit leben und die Lebensqualität und Lebenserwartung deutlich verbessern, hält man sich an die dafür notwendigen Regeln.

Heilung im Sinne einer Genesung, also der vollständigen Überwindung der Krankheit gibt es nicht. Es geht dabei eher um Krankheitsbewältigung und die Klärung der zentralen Frage: Wie kann ich lernen meine Krankheit zu akzeptieren und welche Lebensführung ist nötig, um eine optimale Lebenszufriedenheit zu erreichen? Dabei ist es immer sinnvoll professionelle Hilfe zur Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Die Bewältigung einer Suchterkrankung ist sehr oft geprägt von einem Neubeginn. Vielleicht nicht nur einmal, sondern mehrmals. Immer mit einem Kraftakt verbunden, mit Aufregung und Verunsicherung. Aber immer möglich!

Oder anders mit den Worten des lebensklugen Karl Valentin beschrieben:“Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von der anderen Seite.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s